Dafür stehe ich

Unsere Lebensgrundlagen schützen und auf bezahlbare erneuerbare Energie umsteigen

Klimaschutz für Wohlstand und sichere Arbeitsplätze

Wir müssen auf die Notsignale unseres Planeten entschlossen reagieren. Es geht letztlich um den Schutz unserer Ressourcen und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Dabei gilt es, die Wasserversorgung nachhaltig sicherzustellen. Hierfür müssen wir die Vorsorge mithilfe von Gewässerschutzprogrammen verbessern und entschlossen auf den Niedrigwasserbericht reagieren.

Zudem müssen wir auf erneuerbare Energie umsteigen, auf innovative Techniken setzen, umfangreich in moderne Klimatechnologie investieren und finanziell verhältnismäßige Regulierungen treffen sowie die energetische Sanierung von Wohnungen und staatlichen Gebäuden weiter voranzutreiben Die erneuerbare Energie muss immer bezahlbar sein, damit alle von der Energiewende profitieren können und nicht wirtschaftlich Schwächere dadurch stärker belastet werden.

Wir müssen die sozial-ökologische Wende schaffen und alles dafür geben, dass wir auch in Zukunft eine wirtschaftlich erfolgreiche Region sind. Dabei dürfen die Arbeitnehmerinteressen niemals gegen die klimapolitischen Ziele ausgespielt werden. Ich setze mich für eine gerechte Klimapolitik ein, die unseren Wohlstand und unsere Arbeitsplätze sicher stellt.

EEG-Umlage abschaffen

Bis 2040 wollen wir unseren Strombedarf ausschließlich aus Erneuerbaren Energien decken. Damit die Energiewende bezahlbar bleibt, werden wir die EEG-Umalge bis 2025 abschaffen.

Energiewende wird zum Mitmachprojelkt

In einem Zukunftspakt zwischen Bund, Ländern, Kommunen und kommunalen Spitzenverbänden vereinbaren wir verbindliche Ausbauziele für erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind und Geothermie.

Turbo für die Mobilitätswende

Wir wollen alternativen Antrieben und regenerativ erzeugten Kraftstoffen auch im Schienen- und vor allem im Luftverkehr sowie in der Schifffahrt in den nächsten Jahren zum Durchbruch verhelfen.

Klimaschonende Produktion

Wir werden die Industrie auf ihrem Weg zur Klimaneutralität und den Umstieg auf klimaschonende Produktionsprozesse durch direkte Investitionsförderung unterstützen und zum Leitmarkt für Wasserstofftechnologien machen.

Entschlossen gegen den Strukturwandel 

Der wirtschaftliche Strukturwandel wird sich auch in unserer Region in hohem Tempo fortsetzen. Deshalb werde ich mich für eine gute wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes, sowohl durch aktive Wirtschaftspolitik als auch durch sozialen Ausgleich einsetzen.

Wir müssen auch den unaufhaltsamen Umbruch in der Automobilindustrie unserer Region erfolgreich gestalten, damit die Arbeitsplätze der vielen Beschäftigten in Automobilzuliefererfirmen gesichert sind und weitere entstehen können. Im globalen Wettbewerb möchte ich, dass wir nicht auf der Beifahrerseite sitzen, sondern im Fahrersitz das Steuer selbst in der Hand haben. Wir müssen verhindern, dass wichtige Wirtschaftsbranchen ihre Produktion weiter nach Asien verlagern. Vielmehr muss uns gelingen, dass sich weitere innovative Unternehmen bei uns ansiedeln – sei es im Bereich der biobasierten Wirtschaft und nachwachsenden Rohstoffe als auch in anderen zukunftsträchtigen Branchen. Wichtig ist auch, dass weitere Behördenstellen in unserem Gebiet geschaffen werden – wie es beim Grundsteueramt in Viechtach und Zwiesel geplant ist.

Unterm Strich müssen wir unser Land als Technologieland weiter voranbringen! 

Wir können aber kein wirklich attraktiver und technologischer Wirtschaftsstandort sein, solange unsere Breitbandversorgung zu wünschen übrig lässt.

 Unsere Lebensqualität sichern

Mir liegt am Herzen, dass wir unsere Lebensqualität sichern und weiterhin eine lebenswerte sowie attraktive Region bleiben. Hierfür müssen wir vor Ort mit nachhaltigen Projekten in unsere Zukunft investieren: In erneuerbare Energien, Wohnungen, Schulen, Kitas, Infrastruktur, klima- sowie zukunftsgerechte Verkehrssysteme, Internetausbau, technologische Forschung, Krankenhäuser und Pflegeheime. 

Nur so können wir ein Auseinanderdriften der Gesellschaft verhindern und eine soziale Gerechtigkeit in unserem Land sicherstellen. Darin sehe ich kein Nischenthema, sondern meine Kernaufgabe.

Unser Gesundheitssystem vor Überbelastung bewahren

Foto: Unsplash

Es ist das Gebot der Stunde, unser Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu bewahren, um die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Nur so können wir unser Land gut durch die schwere Pandemie bringen und gestärkt aus ihr hervorgehen. 

Unsere Gesellschaft wird älter. Deshalb müssen wir für soziale Sicherheit im Krankheits- oder Pflegefall und im Alter sorgen. Dafür brauchen wir eine ausreichende medizinische Versorgung mit guten Pflege- und Betreuungsangeboten. Nicht alle leben in Postkartenverhältnissen. Wir müssen daran arbeiten, dass die Gesellschaft nicht weiter auseinanderdriftet, denn auch in der Gesundheitsversorgung mangelt es an Verteilungsgerechtigkeit. Dabei dürfen niemals finanzielle Interessen die Richtschnur medizinischer Versorgung sein. Vielmehr müssen wir die Gesundheit des Menschen in den Mittelpunkt bei Behandlungen und Operationen stellen.

Die Pandemie hat die Verwundbarkeit unseres Gesundheitssystems offengelegt. Wir werden eine souveräne Europäische Gesundheitsunion mit einer starken und widerstandsfähigen Gesundheits- wirtschaft in Europa schaffen, indem wir Mindeststandards in der Gesundheitsversorgung garan- tieren, einen starken Katastrophenschutzmechanismus etablieren und die gemeinsame Forschung und Beschaffung wichtiger medizinischer Güter fördern. 

Bessere und gerechtere Chancen für uns alle

Ich will, dass alle Menschen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Dafür müssen wir allen bessere sowie gerechtere Bildungschancen ermöglichen. Bildung ist der Schlüssel für den späteren beruflichen Erfolg und elementar für einen erfüllten und selbstbestimmten Lebensentwurf: Wir müssen Ganztagsangebote für unsere Schulkinder ausbauen und dabei auf vier Säulen setzen: Rechtsanspruch, Kostenfreiheit, Verlässlichkeit in einer Kernzeit und Qualität.

Die Coronakrise hat die Mängel der Bildungspolitik und die Lücken der Digitalisierung aufgedeckt. Wir müssen unsere Kinder auf die digitale Welt von morgen vorbereiten. Die Schülerinnen und Schüler sollen aktiv und eigenständig die Angebote der Lernplattform des Landesmedienzentrums nutzen können. Dabei müssen wir IT-Fachlehrkräfte in ausreichender Zahl und mehr digitale Endgeräte bereitstellen.

Unser Land braucht eine Bildungsoffensive, von der alle SchülerInnen und Lehrkräfte profitieren. Nur so können wir nachhaltig der sozialen Ungerechtigkeit in der Bildung wirksam entgegenwirken.

Lasst uns unser Land gemeinsam sozial gerecht, wirtschaftlich stark sowie ökologisch nachhaltig gestalten – mit Herz, Entschlossenheit und Klarheit.